Textfeld: Die Vogelspinne 
Es gibt ungefähr 1000 verschiedene Vogelspinnenarten. Sie kommen in allen Tropen und Subtropen vor, besonders aber im südamerikanischen Regenwald.
Vogelspinnen sind die größten Spinnen, die es auf der Erde gibt und können bis zu 10 cm (Goliathvogelspinnen sogar bis zu 20 cm) Körperlänge erreichen.

Ihr Körper ist stark behaart. An den Laufbeinen besitzen sie Büschel oder ganze Flächen von Hafthaaren. Dies befähigt die Spinnen auch an sehr glatten Wänden 
Halt zu finden. Am Hinterleibsende befinden sich sehr lange Spinnwarzen. 
Mit dem dort austretenden Spinnfäden kleiden Vogelspinnen u.a. ihre Wohnröhren aus, weben einen Häutungsteppich oder spannen Stolper- und Orientierungsfäden vor ihren Schlupfwinkeln. Ein Fangnetz bauen sie nicht.

Da Vogelspinnen nachtaktiv sind verlassen sie sich auf ihren Geruchs- und Tastsinn und auf die Fähigkeit die kleinsten Luftschwingungen in ihrer Umgebung wahrzunehmen. So können sie Beute und Feind rechtzeitig unterscheiden und dementsprechend reagieren. Die nur winzigen Augen der Vogelspinne liegen auf einem kleinen Augenhügel auf dem Kopf.

Hallo, meine Name ist Udo

und hier seht ihr meine süßen

Haustiere:

Udo's VogelspinnenFotoalbum